KDFB

Buchprojekt des KDFB

Der KDFB startet ein Buchprojekt zu Erfahrungen von Frauen, die als Erwachsene durch Priester oder Ordensleute sexualisierte Gewalt oder geistlichen Missbrauch erlebten.

Erstmals haben betroffene Frauen aller Generationen Ende September 2019 bei der Tagung „Gewalt gegen Frauen in Kirche und Orden“, die von der Deutschen Bischofskonferenz und der Deutschen Ordensobernkonferenz in Kooperation mit kfd und KDFB veranstaltet wurde, ihre Erfahrungen in Worte gefasst. Viele durchbrachen damit eine jahrzehntelange Schweigespirale und sprachen mutig über den Missbrauch und seine Auswirkungen, unter denen sie bis heute leiden. Es war für sie ein bedeutender Schritt und für manche eine heilsame Erfahrung.

Die Theologische Kommission des KDFB möchte mit dem Buchprojekt daran anknüpfen. Die Herausgeberinnen wenden sich an Frauen, die Missbrauch erlitten haben und lädt sie ein, ihre Erlebnisse oder die von ihren Müttern und Großmüttern aufzuschreiben. Zusätzlich zu den Berichten sind in der Dokumentation auch kurze wissenschaftliche Essays vorgesehen.  

Bei Interesse an dem Projekt können Sie sich gerne an die folgende Adresse wenden:

Dorothee Sandherr-Klemp (persönlich)
KDFB-Bundesverband
Kaesenstr. 18
50677 Köln
buchprojekt-missbrauch@frauenbund.de

Hier können Sie sich den Flyer zum Buchprojekt herunterladen.

Einsendeschluss für die Beiträge, die in dem Buch anonymisiert erscheinen, ist der 15.03.2020.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an: buchprojekt-missbrauch@frauenbund.de.

Hintergrundinformation: Hier finden Sie die KDFB-Stellungnahme "Wir sind die Stimme der Frauen"