KDFB

Gesellschaftspolitische Kommission

Die Gesellschaftspolitische Kommission ist ein wichtiger Garant für die Impulsgebung und Profilschärfung der gesellschaftspolitischen Arbeit des Bundesverbandes.

Im bis zu zwölfköpfigen Gremium arbeiten Fachfrauen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Verbänden ehrenamtlich mit. Eine Mitgliedschaft in einer KDFB-Kommission erfolgt auf Vorschlag des Bundesvorstandes und wird durch den Bundesausschuss des Frauenbundes legitimiert.

Die Vielfalt der beruflichen Fach- und Arbeitsbereiche der Mitglieder, die aus dem gesamten Bundesgebiet kommen, stellt sicher, dass differenzierte Perspektiven bei der Bearbeitung von Themen eingenommen werden. Auf diese Weise werden auch die unterschiedlichen Erfahrungsräume und Lebenswelten von Frauen gleichermaßen einbezogen.

Ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt der Gesellschaftspolitischen Kommission stellt die Vereinbarkeit von Erwerbsarbeit, Familienzeiten und gesellschaftlichem Engagement in den Lebensläufen von Frauen (und Männern) dar. Die Kommission begrüßt das Konzept einer aktiven Lebenslaufpolitik, welche die gleichen Verwirklichungschancen für Frauen und Männer in allen Bereichen von Gesellschaft zum Ziel hat. Ein zentraler Punkt ist dabei die Stärkung von Verantwortungsübernahme.

Seit seiner Gründung engagiert sich der Frauenbund für Geschlechtergerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt. Er tritt heute ein für die soziale Sicherung aller Arbeitsverhältnisse, für mehr Frauen in Führungspositionen, die bessere Anerkennung von Fürsorgetätigkeiten in der Alterssicherung sowie die Entgeltgleichheit zwischen Männern und Frauen. Leitend ist die Kernfrage, was „gute Arbeit“ heute bedeutet und wie sie für Frauen (und Männer) unterschiedlicher Generationen nachhaltig gesichert werden kann.

Ausgewählte gesellschaftspolitische Positionen des KDFB stehen Ihnen im Bereich „Stellungnahmen“ als Download zur Verfügung.

Aktuell steht der Themenbereich Ehe-Familie-Partnerbeziehungen im Fokus der Kommission.

Vorsitzende seit 25.11.2016: Monika Arzberger

Stellvertreterin seit 25.11.2016: Patricia Deertz

v.l.n.r.: Patricia Deertz und Monika Arzberger
Foto: KDFB