KDFB

KDFB-Vizepräsidentin Dr. Gabriele Zinkl neu im Präsidium der AG KATH

Foto: Zinkl, KDFB
Abschied vom "alten" Präsidium, v.l.n.r.:

Köln, 16.2.2012 - Die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft katholischer Frauenverbände und –gruppen (AG KATH) wählte KDFB-Vize-präsidentin Dr. Gabriele Zinkl in ihr Präsidium. Sie folgt auf die ehemalige KDFB-Vizepräsidentin Marcella Hien, die nicht mehr dem KDFB-Bundes-vorstand angehört und als AG KATH-Präsidentin verabschiedet wurde.

In der vierjährigen Amtszeit von AG KATH-Präsidentin Marcella Hien fand neben der regulären Tätigkeit in der Arbeitsgemeinschaft auch die 3. Fachtagung der Deutschen Bischofskonferenz „Führen im Ehrenamt - Frauenperspektiven“  statt. Als Mitglied der Steuerungsgruppe war Hien wesentlich an der Vorbereitung dieser Veranstaltung beteiligt, die am 30.11.2009 in Frankfurt stattfand. Über 120 Frauen aus katholischen Einrichtungen und Verbänden diskutierten mit Bischöfen über ehrenamtliches Engagement von Frauen in Kirche und Gesellschaft. Mit dabei waren auch zahlreiche Frauenbundfrauen, die ihre Positionen zu Geschlechtergerechtigkeit in der Kirche, z.B. bei der Wahrnehmung von Leitungsaufgaben durch Frauen, einbrachten.

KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth würdigt das Engagement von Marcella Hien: „Es braucht viel Energie und Zeit, sich zusätzlich zu den eigenen verbandlichen Aufgaben und den Zuständigkeiten als Präsidiumsmitglied der AG KATH mit einer großen Veranstaltung zu befassen, die Wege und Perspektiven für ehrenamtlich tätige Frauen in der Kirche verdeutlicht. Ich danke Marcella Hien für ihren Einsatz in der Arbeitsgemeinschaft, die eine gerechte Teilhabe von Frauen an Macht und Verantwortung in Kirche und Gesellschaft erreichen möchte.“

Für die kommenden vier Jahre wird nun KDFB-Vizepräsidentin Dr. Gabriele Zinkl gemeinsam mit Maria Theresia Opladen (Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands) das Präsidium der Arbeitsgemeinschaft katholischer Frauenverbände und –gruppen bilden, der bundesweit 21 Mitgliedsverbände angehören. Im Studienteil befassten sich die Mitglieder der AG KATH mit dem Thema „Menschenrechte“ und nahmen besonders die Diskriminierung von Frauen – national, international und entwicklungspolitisch – in den Blick.

Ute Hücker, Pressereferentin

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 220.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teil habe von Frauen und Männern in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.