KDFB

Weltgebetstag der Frauen

Solidarität mit Frauen auf den Philippinen

KDFB zum Weltgebetstag der Frauen

Köln/München, 2.3.2017 – Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) ruft zur Beteiligung am Weltgebetstag der Frauen am 3. März auf. Das Motto lautet: „Was ist denn fair?“. Im Mittelpunkt der diesjährigen ökumenischen Aktion, die zeitgleich in über 100 Ländern stattfindet, steht die Lebenssituation von Frauen auf den Philippinen.

Der Weltgebetstag ist die größte ökumenische Frauenbewegung seit Ende des 19. Jahrhunderts. Jedes Jahr kommen weltweit Frauen unterschiedlichen Alters, Herkunft und Konfessionen am ersten Freitag im März zusammen, um mit Gebeten, Liedern und Aktionen für globale Gerechtigkeit einzutreten. „Es ist ein außergewöhnliches Zeichen der Solidarität und der Verbundenheit, wenn Frauen über Zeitzonen hinweg Gottesdienst feiern und so miteinander verbunden sind. Die Universalität des Glaubens und das ökumenische Miteinander werden dadurch unterstrichen und erhalten eine neue Dimension, besonders im Jubiläumsjahr der Reformation“, erklärt Dr. Elfriede Schießleder, Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes e.V. (KDFB) und Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes im KDFB.

Nach KDFB-Meinung schärft der Weltgebetstag das Bewusstsein für Benachteiligungen von Frauen, die unter unsicheren Lebensverhältnissen, gesellschaftlichen Ungerechtigkeiten, Verletzungen der Menschenrechte und Ausbeutung leiden. „Beten verändert die Welt, weil es die Sicht so vieler Menschen verändert. Beten weitet den Horizont und fordert uns zu christlicher Solidarität und Nächstenliebe auf“, stellt Dr. Elfriede Schießleder fest.

Die Vizepräsidentin und Vorsitzende des Bayerischen Landesverbandes des KDFB appelliert an alle KDFB-Frauen, am 3. März den ökumenischen Weltgebetstags-Gottesdienst mitzufeiern, um Frauen auf den Philippinen und weltweit, die unter schwierigen Bedingungen ihr Leben gestalten müssen, nah zu sein. „Lassen Sie uns im Gebet und durch die Kollekte Zeichen setzen für eine gerechte Welt, in der alle Frauen selbstbestimmt, frei und in Würde leben können“, so Dr. Elfriede Schießleder. 

Ute Hücker

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 200.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.

 

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.

Der Bayerische Landesverband des KDFB zum zum Weltgebetstag ein Dossier gestaltet, das Sie hier finden.

Eine Meditation zum Bild des Weltgebetstages finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Weltgebetstag, zum diesjährigen Partnerland - Philippinen - und zu Materialien wie z.B. den Gottesdienstvorschlag finden Sie unter www.weltgebetstag.de.

Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) rufen zur Teilnahme am Weltgebetstag der Frauen auf. Hier finden Sie den gemeinsamen Aufruf von Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Vorsitzender der Pastoralkommission der DBK und Bischöfin Petra Bosse-Huber, Vizepräsidentin des Kirchenamtes der EKD.