KDFB

40 Jahre Frauenrechtskonvention

Vor 40 Jahren, am 18. Dezember 1979, hat die UN-Generalversammlung das „Übereinkommen zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frau” (CEDAW) verabschiedet. Die von 189 Staaten ratifizierte #Frauenrechtskonvention setzt Standards zur Bekämpfung der Frauendiskriminierung in den Bereichen Kultur, Soziales, Bildung, Politik und Gesetzgebung. Alle vier Jahre müssen die Vertragsstaaten einen Bericht über die von der Regierung verfolgte Gleichstellungspolitik vorlegen. Der aktuelle Bericht von UN Women stellt fest, dass es Fortschritte gibt, dass Frauen aber weltweit immer noch weniger Rechte haben als Männer: „Millionen von Frauen sind nach wie vor gefangen in schlecht bezahlten, unqualifizierten Jobs und sie haben oft keinen Zugang zu rudimentären Angeboten wie Gesundheitsvorsorge, Wasser und Sanitäranlagen." Weitere Informationen: www.frauenrechtskonvention.de