KDFB
19.09.2017

Interkulturelle Woche

Begegnung schafft Vertrauen und Integration

KDFB zur Interkulturellen Woche

Köln, 20.09.2017 – Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) begrüßt und unterstützt die bundesweite Interkulturelle Woche, die vom 24.- 30.09.2017 unter dem Motto „Vielfalt verbindet.“ stattfindet. Im Mittelpunkt dieser Initiative der christlichen Kirchen stehen Begegnung, Teilhabe und Integration von Menschen unterschiedlicher Kulturen, besonders die Solidarität mit Geflüchteten.

„Als engagierte Christinnen bekennen wir uns zu uneingeschränkter Menschenwürde und Achtung der Menschenrechte. Wir halten ein respektvolles Miteinander und die Veränderung von Fremdenfeindlichkeit in Fremdenfreundlichkeit für unverzichtbar, wenn es um den friedlichen Zusammenhalt unserer Gesellschaft geht“, erklärt KDFB-Präsidentin Dr. Maria Flachsbarth. Wichtige Beiträge zur Integration sind auch die Akzeptanz anderer Religionsgemeinschaften, gelebte Solidarität mit geflüchteten Menschen sowie eine Kommunikation, die zu Begegnung und dem Abbau von Vorurteilen einlädt statt Ängste gegenüber Fremden zu schüren.

Laut KDFB ist Zusammenleben und „Teil der Gesellschaft werden“ ein wechselseitiger Prozess, der ein hohes Maß an Offenheit, Toleranz und Wertschätzung des Anderen erfordert und von allen Bürgerinnen und Bürgern mitgetragen werden muss. „Demokratisches Zusammenleben und ein verantwortungsvoller Umgang mit Vielfalt müssen geübt werden, besonders in Zeiten, wo populistische Tendenzen und soziale Ausgrenzung zunehmen. Sich dem zu widersetzen und mutig für Gerechtigkeit, Solidarität und Menschenwürde einzustehen, bedeutet einen wichtigen Schritt zu mehr Mitmenschlichkeit und zur gleichberechtigten und gleichwertigen Teilhabe am gesellschaftlichen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben“, so Flachsbarth.

„Ich danke allen Frauenbundfrauen, die sich unerschrocken und mit viel Herzenswärme für Menschen gleich welcher Herkunft, Sprache oder Religion einsetzen, die vor Ort Einladungen zur Begegnung aussprechen oder sich in besonderer Weise geflüchteter Frauen annehmen. Die vielen KDFB-Aktionen tragen zu einem besseren Verständnis und zu einer leichteren Integration im Sinne der Interkulturellen Woche bei“, betont die KDFB-Präsidentin.

 

Ute Hücker

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 200.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.

 

Hier können Sie die Pressemitteilung herunterladen.

Unter www.interkulturellewoche.de finden Sie umfangreiche Hintergrundinformationen und Materialien.