PRESSE
Führungskraft im KDFB
und noch keinen Zugang?


Menü

Gerechte Bezahlung – auch in der digitalen Arbeitswelt!

Equal Pay Dya 2022 Key Visual
Köln, 03.03.2022

Aus Anlass des diesjährigen bundesweiten Equal Pay Day (EPD) am 7. März bekräftigt der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) seine Forderung nach Lohngerechtigkeit für Frauen und Männer, wenn sie gleiche und gleichwertige Arbeit leisten. „Gleichberechtigung hat wesentlich mit gleicher Entlohnung zu tun. Diskriminierungen aufgrund des Geschlechts müssen grundsätzlich aufgehoben werden, auch in der ständig wachsenden digitalen Arbeitswelt“, erklärt KDFB-Vizepräsidentin Monika Arzberger.

Die Digitalisierung schreitet in politischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Bereichen voran und wird in den kommenden Jahren das Leben grundsätzlich verändern. Der KDFB hält es für dringend erforderlich, dass alle Geschlechter, Generationen und Gesellschaftsschichten von der digitalen Transformation profitieren. „Für viele Frauen hängt eine gesicherte Zukunft von gerechtem Lohn ab. Die berufliche Qualifikation muss Grundlage für eine gerechte Bezahlung sein, auch in der zunehmend digitalen Arbeitswelt“, stellt Monika Arzberger fest.

Das diesjährige EPD-Motto „Equal Pay 4.0 – gerechte Bezahlung in der digitalen Arbeitswelt“ bedeutet laut KDFB, dass die Teilhabe von Frauen in der Erwerbswelt durch den digitalen Wandel keine Verschlechterung erfahren darf. Lohnlücken müssen endgültig geschlossen und Gleichstellung ermöglicht werden.

„Die Weiterentwicklung der Digitalisierung für eine gerechte und zukunftsorientierte Gesellschaft hängt von qualifizierten Frauen und Männern ab. Leider sind Frauen in der Digitalbranche noch immer unterrepräsentiert, hier müssen Zugangshürden abgebaut werden. Der digitale Wandel muss von Frauen und Männern gleichermaßen vorangebracht werden und beide müssen davon gleichermaßen profitieren. Auch bei diesem Wandel muss es um gleiche Arbeitsbedingungen, Aufstiegschancen und besonders um gleiche Löhne für alle gehen“, fordert KDFB-Vizepräsidentin Arzberger. Sie weist darauf hin, dass eine gerechte Entlohnung das Risiko von Altersarmut, besonders für Frauen, verringert.

Weitere Informationen: www.equalpayday.de.

KDFB Icon
Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 160.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.
© 2022 | KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund