Führungskraft im KDFB
und noch keinen Zugang?


Maria Magdalena folgen heißt: Verantwortung übernehmen

Maria Magdalena folgen heißt: Verantwortung übernehmen
Köln, 20.07.2020

Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) erinnert am Festtag der Heiligen Maria Magdalena (22. Juli) daran, dass eine Frau Erstzeugin der Auferstehung und Verkünderin der Frohen Botschaft war. Sie nimmt damit eine Vorbildfunktion für Frauen in der Kirche ein, die Verantwortung für die Weitergabe des Glaubens übernehmen und sich für eine geschwisterliche Kirche einsetzen.

„Papst Franziskus hat Maria Magdalena 2016 zur Apostola Apostolorum erhoben und sie damit den Aposteln liturgisch gleichgestellt. Es war sein Wunsch, dass die Erhebung das Nachdenken über Würde und Rolle der Frau in der katholischen Kirche anregen soll. Diesen Auftrag setzt der KDFB um, wenn es um konstruktives Mitwirken an der Erneuerung der Kirche geht“, erklärt KDFB-Präsidentin Maria Flachsbarth.

Aktuell geschieht dies in der Beteiligung des KDFB am Synodalen Weg in Deutschland. Mehrere Frauenbundfrauen engagieren sich in den vier Synodalforen und bringen die Sicht von Frauen für eine Erneuerung der Kirche ein. Am 22. Juli, dem Festtag der Heiligen Maria Magdalena, lädt KDFB-Vizepräsidentin Birgit Mock daher von 14.30 – 15.30 Uhr zu einer digitalen Kaffeepause“ ein und berichtet über das Forum „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft“.

Ebenso im Blick des KDFB sind Frauen aus Amazonien, die sich im Nachgang der Bischofssynode 2019 nun an Papst Franziskus wandten, um erneut für die Weihe von Frauen einzutreten. „Wir sind solidarisch mit den hoch engagierten Frauen, die seit vielen Jahren die Gemeinden in Amazonien begleiten, seelsorglich und diakonisch handeln und dafür sorgen, dass die Botschaft Jesu erfahrbar wird. Sie geben der Kirche in Amazonien ein Gesicht und tragen sie, denn ohne die Frauen hätte sie kaum eine Chance für die Zukunft“, so die KDFB-Präsidentin. Daher bittet der KDFB ebenfalls am Festtag der Heiligen Maria Magdalena Papst Franziskus in einem Brief, das Weihe-Anliegen der Frauen als zukunftsgewandtes Bekenntnis für die Menschen und für das Wort Gottes zu verstehen.

Ute Hücker
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 180.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.
© 2021 | KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund