"Mein KDFB Intern" steht Ihnen in Kürze wieder zur Verfügung.

Nachhaltigkeit
Die Bewahrung der Schöpfung entsteht aus Solidarität und Gerechtigkeit zwischen Nationen, Geschlechtern und Generationen.

Nachhaltigkeit

Als Christinnen stehen wir in der Verantwortung zur Bewahrung der Schöpfung. Eine gerechte Nutzung der Ressourcen mit größtmöglicher Nachhaltigkeit muss auch für nachfolgende Generationen, unsere Kinder und Enkelkinder möglich sein. Deshalb halten wir ein Umdenken in Umwelt- und Klimafragen für notwendig. Wir reden nicht nur, wir handeln auch.

Eine lebenswerte und zukunftsfähige Welt, in der alle Menschen würdig leben können – dafür engagiert sich der KDFB. Nachhaltig denken und wirtschaften bedeutet, die natürlichen Lebensgrundlagen der Erde dauerhaft zu erhalten. Dabei sind wirtschaftliche, ökologische und soziale Bereiche im Blick. Die UN-Nachhaltigkeitsziele werden erreicht, wenn alle Akteure ihre Verantwortung erkennen und wahrnehmen: Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und jede*r Einzelne.

Nachhaltigkeitsstrategie

Der Frauenbund setzt sich mit verschiedenen Nachhaltigkeitszielen auseinander und hat Beschlüsse gefasst, die zur Erreichung beitragen sollen. Das Nachhaltigkeitsziel 5 beschreibt das Erreichen der Geschlechtergleichstellung. Alle Frauen und Mädchen sollen zur Selbstbestimmung befähigt werden. Nachhaltigkeitsziel 8 will, dass dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle gefördert wird.

Aufgrund des UN-Nachhaltigkeitsziels 8 “Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum” ist die Mitgliedschaft des KDFB bei der Initiative Lieferkettengesetz erwachsen. Er fordert einen gesetzlichen Rahmen, mit dem Unternehmen verpflichtet werden, auch im Ausland Menschenrechte und Umweltstandards zu achten. Wir haben zur Beteiligung an der Unterschriftenaktion für ein Lieferkettengesetz aufgerufen und fordern die politisch  Verantwortlichen auf, die Einführung konsequent und zeitnah umzusetzen.

Eine Welt

Der KDFB setzt sich für eine stärkere Verknüpfung von Klima-, Entwicklungs- und Gleichstellungspolitik ein. Dazu gehören nachhaltige Wirtschafts- und Finanzkreisläufe sowie unabdingbar menschenwürdige und sozial verträgliche Produktions- und Arbeitsbedingungen, insbesondere in den Ländern des Südens. Außerdem fordern wir, bäuerliche, klima- und standortangepasste, umweltverträgliche Landwirtschaft zu fördern sowie Boden- und Lebensmittelspekulationen auf ein Minimum zu unterbinden. Als Frauenverband treten wir ausdrücklich für die Sicherung, Verbesserung und Förderung der Bildungs-, Gesundheits- und Teilhabechancen von Frauen und Mädchen weltweit ein.

 

Aktion "für mich. für dich. fürs Klima"

Aktionswoche "für mich. für dich. fürs Klima" - Die Gewinner der VerlosungMit der Aktion „für mich. für dich. fürs Klima.“ hat der Frauenbund gezeigt, wie neue Schritte hin zu einer ökologischeren Gesellschaft praktisch aussehen können. Klimafreundliches Verhalten ist einfach umsetzbar, macht gemeinsam mit anderen Menschen Spaß und ist Ausdruck bürgerschaftlicher Verantwortung für eine lebenswerte und zukunftsfähige Welt. Viele beteiligte Zweigvereine aus dem gesamten Bundesgebiet sind kreativ geworden und haben ihren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz geleistet. Wollen Sie eine Aktion in Ihrem Zweigverein starten? Wir stellen Ihnen umfangreiche Informationen und Materialien zu Verfügung.

© 2021 | KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund