KDFB

Arbeitsgruppe Zeitgeschichte

Die Rollen von Katholikinnen in den Umbrüchen und Entwicklungen der beiden letzten Jahrhunderte fundiert aufzuarbeiten und zu dokumentieren steht im Fokus der AG Zeitgeschichte. Sichtbar wird in der Literatur und auch in Quelleneditionen, dass sowohl Forschungen zur Frauenbewegung als auch Studien zur Katholizismusforschung Aktivitäten von Katholikinnen historisch nicht wahrnehmen und sich mit deren Rollen und Handlungsmöglichkeiten nicht wissenschaftlich beschäftigen.

Der KDFB trägt zu dieser Arbeit u.a. durch sein Archiv bei, das immer wieder für wissenschaftliche Untersuchungen genutzt wird. Auch Studierende besuchen das Archiv und informieren sich über bestimmte Themen (z.B. die Bedeutung von Frauen während des Zweiten Vatikanischen Konzils, die Rolle des KDFB in Gesellschaft und Kirche der 50er Jahre) oder Persönlichkeiten des KDFB wie Helene Weber, Hedwig Dransfeld, Gertrud Ehrle oder Änne Brauksiepe.

Die AG Zeitgeschichte setzt sich aus etwa zehn wissenschaftlich arbeitenden Theologinnen und Historikerinnen zusammen und trifft sich in unregelmäßigen Abständen zu Workshops und Arbeitsgesprächen.

Vorsitzende: Prof. Dr. Gisela Muschiol