"Mein KDFB Intern" steht Ihnen in Kürze wieder zur Verfügung.

Frauen im Altarraum – Priesterliche Berufung aller wird sichtbar

Dorothee Sandherr-Klemp, Geistliche Beirätin des KDFB

Köln, 13.01.2021

Viele Gottesdienste sind ohne die Mädchen und Frauen, die seit Jahrzehnten geistbegabt, gut und verlässlich Gottesdienste im Altarraum mittragen und mitgestalten, nicht mehr denkbar. Nun endlich folgt das Kirchenrecht lang geübter Praxis: Mit dem Erlass “Spiritus Domini” (Der Geist des Herrn) änderte der Papst Kanon 230 § 1 des kirchlichen Gesetzbuchs. Getaufte Laien können unabhängig von ihrem Geschlecht “dauerhaft in den Diensten der Lektoren und Akolythen eingesetzt werden”.

Einerseits ist dieser Schritt überfällig, andererseits ist positiv zu vermerken, dass zu den ausdrücklich erlaubten liturgischen Vollzügen etwa auch die Aussetzung des Allerheiligsten gehört und somit die königliche, prophetische und priesterliche Berufung aller Getauften in den Gemeinden erfahrbar wird.

Der Katholische Deutsche Frauenbund sieht das motu proprio des Papstes deshalb als einen Schritt auf dem Weg hin zur Würdigung der gleichen Taufgnade aller Menschen und der Gottesebenbildlichkeit von Mann und Frau.

Dorothee Sandherr-Klemp
Geistliche Beirätin des KDFB

 

Weitere Informationen:

https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-01/papst-franziskus-motu-proprio-frauen-kirche-liturgie-amt-lektor.html

Oder besuchen unsere Seite zum Thema “Weihe”

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 180.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche ein.
© 2021 | KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund