KDFB

August 2016

WICHTIG:

  • Hier nur Überschrift austauschen
  • Content-Element nicht löschen

Eine Tür...

Foto: U. Wellens

Was mag sich dahinter verbergen?

Wer wohnt dort?

Mit viel Liebe zum Detail wurde der alte

Bestand erhalten und restauriert.

So etwas zieht die Blicke auf sich.

Türen markieren Privatsphäre,

sie werden geschlossen,

um andere außen vor zu lassen.

Manchmal stehen sie weit offen

und gewähren Einblick.

Wie halten wir es selber mit unseren Türen,

wem öffnen wir sie, wem verschließen wir sie.

Gerade in diesen Wochen

haben wir vielleicht eher die Tendenz,

unsere Türen wieder zu schließen.

Dabei sind in unseren Kirchen

Pforten der Barmherzigkeit geöffnet.

Papst Franziskus sagte zum Jahr der Barmherzigkeit:

„Niemand kann von der Barmherzigkeit Gottes

ausgeschlossen werden [...Die] Tore [der Kirche]

bleiben weit geöffnet….“

Es wäre schön,

wenn wir die Türen unserer Herzen und Häuser

offen halten für Menschen,

wenn wir sie an unserem Leben teilhaben lassen.

 

Ulrike Wellens,
Geistliche Beirätin KDFB-Diözesanverband Aachen

Ulrike Wellens, Geistliche Beirätin Diözesanverband Aachen