Führungskraft im KDFB
und noch keinen Zugang?


Broschüre - Gender, Gender Mainstreaming und Frauenverbandsarbeit

Auszug (Vorwort)

Liebe Frauenbundfrauen,

als katholischer Frauenverband können wir bei unserem gesellschaftlichen, politischen und kirchlichen Engagement die Querschnittsaufgabe Gender Mainstreaming und die Kategorie Gender nicht ausklammern. Dieser Aufgabe haben sich schon unsere Gründerinnen und Vorgängerinnen gestellt, auch wenn sie es noch nicht so nannten. Das tun KDFB-Frauen heute, wenn sie geschlechtsbezogene Ungerechtigkeiten in Gesellschaft, Wirtschaft und Kirche erkennen und sich für Veränderungen einsetzen. Es gibt keine geschlechtsneutrale Wirklichkeit: Mädchen und Jungen lernen anders, Erwerbsbiographien, Arbeitslöhne und Renten von Frauen und Männern unterscheiden
sich, Gesundheits- und Suchtprävention sind geschlechtsspezifisch wirksamer, ehren und hauptamtliche Arbeit in Gesellschaft und Kirche werden in unterschiedlicher Weise von Frauen und Männern geleistet.

Vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen hat die Theologische Kommission des KDFB in Kooperation mit der Gesellschaftspolitischen Kommission eine erste Orientierung über „Gender, Gender Mainstreaming und Frauenverbandsarbeit“ verfasst. Dafür danke ich den Kolleginnen und Autorinnen herzlich! Da auf wenigen Seiten nicht alle Einzelfragen angesprochen werden können, verweise ich Sie für weitere Informationen gerne auf unsere Homepage www.frauenbund.de.

Ich wünsche Ihnen eine anregende, die Verbandsarbeit inspirierende Lektüre

Köln, im April 2015
Dr. Maria Flachsbarth MdB, Präsidentin

© 2021 | KDFB Katholischer Deutscher Frauenbund